You are here:
< vorige Seite

Was ist mit der Umsatzsteuer? 
Die wird NICHT aufgeschlagen. Der WDR ist als öffentlich-rechtlicher Sender nicht umsatzsteuerpflichtig, also kann er – anders als Privatsender – keine Vorsteuer absetzen und es bedeutet für den Sender eine echte Kostenerhöhung, Umsatzsteuer auf Honorare aufzuschlagen. So kam es, dass in den Tarifverträgen vereinbart wurde, dass alle Steuern – also auch die Umsatzsteuer – im Honorar inbegriffen sind. (Urhebertarifvertrag 18.1, Produktionsdauer-Tarifvertrag 7.9), 
Fazit: Eine Freiberuflerin, die umsatzsteuerpflichtig ist, hat weniger von ihrer Arbeit als eine Kleinunternehmerin, die es noch nicht ist und eine nichtselbstständig Beschäftigte, die es überhaupt nicht ist. Ungerecht, aber so ist es.

Letzte Änderung: März 25, 2019
Tags: