NEUE INFO: Kinderkrankengeld

 

 

Krankes Kind im Bett, Grafik: Cécile Graat

Das haben viele freie MitarbeiterInnen nicht im Blick: Wer Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse hat, der kann auch Kinderkrankengeld beziehen, wenn ihr weniger 12 Jahre altes Kind erkrankt ist und deshalb die Betreuung der Freien benötigt. Das Kinderkrankengeld wird pro erkranktem Kind in der Regel1 für bis zu zehn Tage jährlich gezahlt. Weil freie Mitarbeiterinnen – je nach Krankenkassentarif - den Anspruch darauf erst haben, wenn das Kind über vier Wochen bzw. sieben Wochen krank ist (s. obigen Abschnitt über Krankengeld), ist das Kinderkrankengeld zwar nur für Härtefälle wichtig. Aber immerhin. Bei KSK-Versicherten wird das Kinderkrankengeld nach dem gemeldeten Einkommen der letzten 12 Monate berechnet, bei Unständig Beschäftigten nach dem Einkommen der letzten drei Monate vor der Erkrankung. Falls zu befürchten ist, dass Euer Kind länger krank ist, müsst ihr euch rechtzeitig eine Krankenbescheinigung vom behandelnden Arzt ausstellen lassen, und später dann eine ärztliche Bescheinigung, dass das Kind euch zur zur Betreuung benötigt.

 

Fußnote 1 für sterbenskranke Kinder unbefristet

der Paragraf:§ 45 Sozialgesetzbuch V, http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__45.html

Zum Krankengeld allgemein