Allgemein: Schon wieder: Neuer Name für die HoLi

 

mann in Labyrinth

Aus dem „Vertragsmanagement Freie“ (noch früher „Honorare und Lizenzen“ oder kurz HoLi genannt) wurde „Personalservice“

 

Umorganisationen im WDR sorgen wieder einmal potenziell für Verwirrung. Überall, wo im WDR-Dschungelbuch als zuständig die Abteilung „Vertragsmanagement Freie Mitarbeiter“ genannt ist, müsste dort nun Abteilung „Vertragsservice“ stehen. Oder gar nichts. Weil nämlich nur drei der fünf Unterabteilungen dieser Abteilung sich allein den freien Mitarbeiterinnen widmen. Die vierte Unterabteilung ist für die Reisekosten von Freien undAngestellten zuständig, die fünfte nur für Angestellte. Die Abteilung „Vertragsservice“ wird allerdings von der bisherigen Chefin der Abteilung „Vertragsmanagement Honorare“ geleitet.

 

Damit ist nach der Zerteilung der HoLi (Abt. Honorare und Lizenzen) ein weiterer Schritt getan, der einige negative Tendenzen beschleunigt:
1) Freie Mitarbeiterinnen werden zunehmend nur noch als „Beschäftigte“ (womöglich zweiter Klasse) gesehen statt als Vertragspartnerinnen. Und sie üben das auch selbst so ein, wenn sie sich (wie bei anderen Sendern seit Jahren gang und gäbe) mit ihren Anliegen an die „Personalabteilung“ wenden müssen.
2) Ihre urheberrechtliche Leistung tritt mit der Abspaltung der „Lizenzen“-Abteilung in den Hintergrund.

 

3) Ein (gegenüber ihnen oft eigentlich nicht existierende) Weisungs- und Dispositionsrecht des Auftraggebers verankert sich noch mehr in den Köpfen.

 

4) Spezialwissen und Erfahrung der Ex-HoLi-Mitarbeiter dürften zu ungunsten der Freien-Klientel allmählich verloren gehen, weil Versetzungen innerhalb der Hauptabteilung Personal vom Angestelltenbereich in die Freien-Bereiche und umgekehrt zunehmen.

 

Bedenkliche Entwicklungen...